Viscerale-Osteopathie-tilia flos

Viscerale Therapie

Was ist Viscerale Therapie?

Die Viscerale Osteopathie wurde in jüngster Zeit von dem Franzosen J.P.Barral entwickelt und beschäftigt sich mit der sehr sanften Behandlung der inneren Organe (Viscera). Mit der Visceralen Osteopathie werden die inneren Organe mit manuellen Techniken auf mögliche Bewegungseinschränkungen untersucht und behandelt. Dabei beschäftigt sich der Therapeut mit der Mobilität (Beweglichkeit der Organe untereinander und zum Bewegungsappart) und der Motilität (Eigenbewegung) der inneren Organe. So können ligamentäre Anheftungen der Organe mobilisiert, Verklebungen gelöst und gestaute Gewebe drainiert werden. Die Funktion des einzelnen Organs wird unterstützt und angeregt und dadurch die Selbstheilungskräfte aktiviert. Die Behandlung gewinnt auch durch die Beziehungen der Organe zum Bewegungsapparat immer mehr an Bedeutung. Oft sind Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel, Kreuzbein und Steissbein die Ursache solcher Anheftungen und Verklebungen.